Beruf

Bevor ich 2009 als Abgeordneter in das Europäische Parlament gewählt wurde, habe ich fast 20 Jahre bei der Commerzbank AG gearbeitet. Durch meinen Beruf konnte ich viele internationale Erfahrungen sammeln und mich im internationalen Umfeld bewähren.

Internationale Erfahrungen in der Finanzbranche

Während meiner Anstellung bei der Commerzbank AG habe ich diverse Positionen im In- und Ausland bekleidet. In Deutschland war ich in Hannover und Frankfurt am Main für die Bank tätig. Im Ausland habe ich unter anderem in Tokio, Quito (Ecuador), London und Brüssel gearbeitet. Die internationalen Erfahrungen helfen mir bei meiner Arbeit im Europäischen Parlament, den Weitblick zu bewahren. Die Stationen in Tokio und London ermöglichten es mir, die internationalen Finanzmärkte eingehend kennen zu lernen. Die erste Brüsseler Luft schnupperte ich in den Jahren 2001 und 2002, als ich dort als Referent im EU-Verbindungsbüro der Commerzbank tätig war.

Niedersachsen in Europa

Die Kenntnis internationaler Denkmuster und Gepflogenheiten sind nicht nur in meiner Tätigkeit als Europaabgeordneter von Vorteil. Wer in Brüssel Politik für seine Heimat gestalten möchte, muss sich auf dem diplomatischen Parkett sicher bewegen können. Bei der Organisation des Diplomatenevents „get connected 2007“ in Hannover konnte ich mit dafür Sorge tragen, dass unser schönes Bundesland Niedersachsen gegenüber dem Diplomatischen Korps in Berlin hervorragend positioniert wurde. Für das internationale Umfeld in Brüssel und Straßburg bin ich somit gut gerüstet.

Wirtschafts- und Finanzpolitik in Brüssel

Wer als Politiker Entscheidungen von großer Tragweite treffen will und muss, sollte sich auskennen. Auch inhaltlich wurde ich durch meine Bankausbildung und mein Jura-Studium sowie meine langjährige Tätigkeit bei der Commerzbank sehr gut vorbereitet. Mit meinem Fachthema, der Wirtschafts- und Finanzpolitik, fühle ich mich wohl und bin sicher, dass ich mit Sachverstand die Entscheidungen im Europaparlament treffen kann.